Neuigkeiten

15.10.2015, 17:00 Uhr
Kordula Kovac zu Gast in der Hochschule für Polizei in Lahr
Politische Diskussion mit Polizeinachwuchskräften
Kordula Kovac diskutierte mit Polizeischülerinnen und -schülern in der Hochschule für Polizei in Lahr
Zu einem Besuch der Hochschule für Polizei kam die südbadische CDU-Bundestagsabgeordnete Kordula Kovac in der vergangenen Woche nach Lahr, um vor Polizeischülerinnen und -schülern über die vielseitigen
Tätigkeiten und Aufgabenbereiche von Bundestagsabgeordneten zu berichten und über die Arbeitsabläufe in einer parlamentarischen Sitzungswoche in Berlin zu informieren. Genügend Zeit für eine ausführliche Diskussion über aktuelle bundespolitische Themen hatte die Parlamentarierin auch eingeplant.
 
Thomas von Ey, Leiter der Hochschule für Polizei in Lahr, empfing die Abgeordnete und geleitete sie nach einem ersten Gedankenaustausch zunächst zu einer realistischen Einsatzübung der PolizeischülerInnen
im Institutsbereich Ausbildung. In einem Rollenspiel hatte ein Teil der Abschlussklasse einen Polizeieinsatz zu tätigen, der von dem anderen Teil aufmerksam verfolgt und mit dem Ausbilderteam unter Leitung von Hansjörg Koller anschließend besprochen und diskutiert wurde. Die Aufgabe: es wurde ein Einbruch gemeldet, Polizeibeamte fuhren zu der gemeldeten Adresse und fanden vor Ort zwei Personen vor, die mit Reinigungsarbeiten beschäftigt waren. Es galt, die Personenidentität der beiden im Aufenthaltsstatus unterschiedlichen Asylsuchenden zu bewerten und die von einer zweiten herbeigerufenen Streife vorzunehmende Spurensicherung durchzuführen.
 
Kordula Kovac war sichtlich angetan vom Ablauf der Einsatzübung und in der späteren Diskussion war dann auch die aktuelle Flüchtlingssituation zentraler Themenschwerpunkt.

Kordula Kovac berichtete einleitend von den Erfahrungen ihrer letztjährigen Delegationsreise nach Italien,wo bereits von Tausenden von Flüchtlingen berichtet wurde, die unregistriert nach Norden verschwanden, und von ihrem derzeitigen Engagement, bei der Bewältigung konkreter Flüchtlingssituationen zu helfen. Zahlreiche Fragen von A wie Abschiebung bis Z wie Zukunftsperspektiven gewährleisteten einen äußerst lebhaften Meinungsaustausch. Wie will man der ständig steigenden Flüchtlingszahl Herr werden? Wie will man den zu erwartenden Nachzug von Familienangehörigen bewältigen? Wie sieht eine effektive Ursachenforschung und -bekämpfung aus? Sind die politischen Strukturen überfordert und wie sehen konstruktive Zukunftsansätze aus? Ändert
sich der an Einwohnerzahlen orientierte Polizeistärkenschlüssel durch die unterschiedlichen Flüchtlingszuweisungen in die Kommunen? Das waren einige der zahlreichen Fragen, über die mit der Parlamentarierin
diskutiert wurde.

Im Anschluss an die Asyldiskussion referierte Kordula Kovac über den Arbeitsalltag einer Abgeordneten und vermittelte Einblicke in den parlamentarischen Ablauf des politischen Berlins. Am Ende ihres ausgedehnten Besuchs verabschiedete sich Kordula Kovac mit den Worten: „Ich danke Ihnen für die vermittelten Eindrücke und Ihre offene Diskussion. Ich finde es toll, dass Sie den Polizeiberuf gewählt haben und sich dieser vielseitigen Aufgabe stellen. Für Ihre im kommenden März anstehende Abschlussprüfung wünsche ich Ihnen viel Erfolg und alles Gute!“