Neuigkeiten

01.03.2016, 13:15 Uhr
Wiedersehensfreude
Syrische Mutter mit Sohn nach eineinhalb Jahren vereint 

Mehr als eineinhalb Jahre hatte man gemeinsam gekämpft – nun war es endlich so weit: Durch Behördenbürokratie und den schwierigen Verhältnissen für Frauen in arabischen Ländern war eine syrische Mutter, die in Deutschland als Flüchtling anerkannt ist, mehr als eineinhalb Jahre von ihrem ältesten Sohn getrennt.

Bei ihrer Flucht konnte sie den damals sechsjährigen Jungen nicht mitnehmen, da der Vater, von dem sie in Scheidung lebt, noch das Sorgerecht hatte. Vergangenen Donnerstag konnte die Mutter am Frankfurter Flughafen endlich wieder ihren Sohn in die Arme schließen. Am Freitag durfte sich Kordula Kovac persönlich von dem Familienglück überzeugen. „Es war ein unbeschreibliches Gefühl und ich wünsche der Familie von Herzen alles Gute für die Zukunft!“, beschrieb Kordula Kovac diesen bewegende Moment.