Neuigkeiten

12.09.2016, 13:39 Uhr
Schonacher Strohhutfabrik
Kordula Kovac in Schonacher Engagement für einstige Strohhutfabrik einbezogen

Von Schonacher Landfrauen auf das Bürgerengagement zum Erhalt der einstigen Strohhutfabrik Sauter angesprochen, besuchte kürzlich die südbadische CDU-Bundestagsabgeordnete Kordula Kovac Schonach im Schwarzwald-Baar-Kreis. Sie stattete Bürgermeister Jörg Frey einen Besuch ab, um sich über die aktuelle Situation zur Zukunft der 1863 gegründeten und 1992 geschlossenen Strohhutfabrik Sauter informieren zu lassen.

Kovac wollte sich, nachdem sie von den Bemühungen der Erhaltung erfahren hatte, mit ihrem Besuch vor Ort einen Überblick verschaffen, um mit einigen Ideen und auch mit eventuell machbaren Förderungsmöglichkeiten das bürgerliche Engagement zu unterstützen. Schonach zählte einst zu den Hochburgen der Strohflechtkunst in der Region und war für viele Menschen eine Verdienstquelle.

Frey informierte über die historische Entwicklung der Strohhutfabrik Sauter und die engagierten Bemühungen von Bürgerschaft und Gemeinderat, ein Kulturdenkmal mit Alleinstellungsmerkmal für Schonach zu bewahren. Auch die zahlreichen, teils kontroversen Gestaltungsideen und Möglichkeiten zum Erhalt des historischen Gebäudes und der Strohflechtkunst wurden thematisiert. Bei einem anschließenden Rundgang durch die inzwischen im Gemeindebesitz befindliche Fabrik erfuhr Kovac von Bürgermeister Frey und der engagierten Landfrau Ingrid Spath viel Wissenswertes über die Entwicklung, die Ausübung und die Bedeutung des alten Strohflecht-Handwerks. Kovac war sehr angetan von den zahlreichen noch vorhandenen Utensilien in den einzelnen Räumen, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.

Die angeregte Diskussion über die Zukunft der Strohhutfabrik Sauter wurde zuhause bei Familie Spath fortgeführt, wo bei Kaffee und Schwarzwälder Kirschtorte noch manche Gestaltungsüberlegung erörtert wurde. „Ich unterstütze sehr gerne im Rahmen meiner Möglichkeiten die Schonacher Bemühungen, ein Stück Vergangenheit der Nachwelt zu bewahren“, verabschiedete sich Kovac am Ende ihres Besuchs und bedankte sich für die Informationen und die gewährten Einblicke in ein Stück Schonacher Geschichte.