Besuchen Sie uns auf http://www.kordulakovac.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
18.07.2016, 11:04 Uhr
Witterung begünstigt Verbreitung der Kirschessigfliege
Sondertreffen in Oberkirch
Kordula Kovac beim Rundgang mit Ministerialdirektor Neuman vom BMEL (l.) und Dezernent Dr. Schreiner vom Landratsamt Ortenaukreis (r.).
Hochkarätig besetzt war der „Runde Tisch“, zu dem die CDU-Bundestagsabgeordnete Kordula Kovac in Anbetracht der aktuellen Ernteschäden durch die Kirschessigfliege in der vergangenen Woche nach Oberkirch eingeladen hatte.

Durch die derzeitige feuchte und mäßig warme Witterung wird von einem zunehmend starken Befall von Obstkulturen berichtet, die den Landwirten im Obst- und Weinbau große Sorgen bereiten. Experten aus Politik, Wissenschaft und Erzeuger waren dem Ruf von Kordula Kovac MdB gefolgt, die sich als Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft des Deutschen Bundestages und weinbaupolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion bereits im Problemjahr 2014 intensiv um die Bekämpfung der Kirschessigfliege engagiert hatte.

Mit Ministerialdirektor Clemens Neumann und Dr. Wolfgang Zornbach nahmen Vertreter des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) an dem Treffen teil. Ebenso waren Wissenschaftler vom Julius Kühn-Institut (JKI), der Bundesforschungseinrichtung für Pflanzenschutz, Vertreter vom Bundesamt für Verbraucherschutz, und Lebensmittelsicherheit, Präsidenten der Wein- und Obstbauverbände, die Präsidentin der südbadischen Landfrauen, der Landrat des Ortenaukreises Frank Scherer  persönlich und Mitarbeiter des Landratsamtes sowie Wein- und Obstbauberater und Erzeuger nach Oberkirch gekommen.

Über die prekäre Situation verschafften sich die Fachleute zunächst in einem von der Kirschessigfliege befallenem Betrieb einen Eindruck von dem Ausmaß der Schäden, die durch den Schädling Drosophila Suzukii verursacht werden. Landwirt Martin Haas erläuterte und veranschaulichte die bedrohliche Situation für die Obsternte, und bereits vor Ort wurde intensiv diskutiert.

Anschließend setzten die Teilnehmer im Obstgroßmarkt Oberkirch, von Wendelin Obrecht, dem Vorstandsvorsitzenden der Obstgroßmarkt Mittelbaden eG (OEG ) herzlich begrüßt, ihr Expertengespräch über die aktuelle Situation, machbare Bekämpfungsstrategien, verfügbare, jedoch international unterschiedlich anwendungserlaubte Pflanzenschutzmittel, politische Hilfestellungen und weitere Vorgehensmaßnahmen fort und vereinbarten einige weitere konkrete Schritte.

Wie wichtig dieses Treffen war, zeigt die Tatsache, dass bereits einen Tag nach dem Oberkirchener Treffen Ministerialdirektor Neumann für den 21. Juli 2016 in dieser Woche zu einem Sondergespräch in das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft nach Bonn eingeladen hat, in welchem „konkrete und kurzfristige Maßnahmen vereinbart werden, um einen ausreichenden Pflanzenschutz im Obst- und Weinbau zur Eindämmung und Bekämpfung der Kirschessigfliege sicherstellen zu können.“

Groß und hoffnungsvoll sind nun die Erwartungen der Betroffenen in die Beschlüsse, die schnell zu einer Schadenbegrenzung durch die Kirschessigfliege beitragen sollen. Für ihr erneut schnelles Engagement für einen vereinten Abwehrkampf gegen den Schädling erfuhr Kordula Kovac viel Lob und freute sich über die positive Resonanz der Zusammenkunft.